Home/Startseite
Wärme- und Eisbehandlungen Wärme- und Eisbehandlungen?
Wärme und Eis sind unterstützende und vorbereitende Maßnahmen für die physiotherapeutische Behandlung. Wärme/Hitze wird eingesetzt in Form von heißer Rolle, Fango, Naturmoor, Rotlicht, Heißluft u. a.

Wärme wird eingesetzt:

zur Tonussenkung der Muskulatur bei starken Verspannungen

zum Ödemabbau bei schmerzhaften Muskelansatzreizen und chronischen Schwellungen

zur Durchblutungssteigerung

Im akuten Entzündungsstadium wird grundsätzlich keine Wärme angewandt.


Eis wird eingesetzt in Form von Eisabreibung, Eistauchbad, Eispacks u. a.

zur Schmerz- und Stauminderung bei akut entzündlichen Gelenken oder bei frischen Verletzungen

zur Entzündungshemmung

zur Tonuserhöhung der Muskulatur bei schlaffen Lähmungen.


Beide Maßnahmen sollen (je nach Art der Durchführung):

die Durchblutung fördern

Ver- bzw. Fehlspannungen in Muskulatur und Bindegewebe positiv beeinflussen.

schmerzlindernd wirken.


<< zurück   weiter >>

Startseite

Therapie Angebote

Aktuelle Angebote

Der Physiomat

Wir über uns

So finden Sie uns


Kontakt

Physiotherapie von A - Z
Besondere Anwendungsformen:

Naturfango:
Wird aus vulkanischer Gesteinsmehl auch in Deutschland hergetellt. Es besitzt eine weiche Konsistenz und wird großflächig aufgetragen und nur einmalig verwendet. Meist wird Naturfango nur in großen Badeabteilungen abgegeben.

Parafinfango / Moorparafin:
Dieser ist eine Mischung aus natürlichem Fango oder Moor, welches mit Parafinwachs vesetzt ist. Dies verleiht der Packung in warmen Zustand eine weich formbare Konsistenz, die sich jedoch bei Abkühlung verändert. Das Parafinfango / Moorparafin wird in flüßigem Zustand auf Trägerbleche aufgetragen und später bei Erreichen der Anwendungstemperatur von ca 50-55 Grad auf die zu behandelnden Körperabschnitte aufgetragen. Das Material wird durch Sterilisation mehrfach verwendbar.

Kryojet:
Dies ist eine Eisanwendung, die besonders bei Rheuma eingestzt wird. Dabei wird flüssiger Stickstoff verdampft und über die zu behandelnde Körperregion geblasen.

Kältekammer:
Dieses Behandlungsart wird ebenfalls bei Rheuma eingesetzt. Der Patient betritt dabei kurzzeitig eine auf ca. 180 Grad gekühlte Kammer.


Hier finden Sie weitere Informationen:

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V.
Landesverband Baden-Württemberg e.V.